Wege raus aus dem Dunkel
Verbundenheit oder Illusion?
Verbundenheit oder Illusion?

Verbundenheit oder Illusion?

Seit Monaten hört man nur noch
Corona hier und da.
Infektionszahlen steigen doch,
oder sinken – das ist nicht klar.
Corona beherrscht das ganze Leben,
Einschränkungen, Angst und Depression,
viel muss die Gesellschaft geben,
unklar ist, ob er kommt, der Lohn.
Da liegt es nahe, dass viele Leute,
Verbundenheit stark suchen,
wenn man sich nicht treffen kann heute,
muss man sie so hervorrufen.
Doch muss es gerade dieser Satz sein,
der alle Menschen verbinden soll?
Hat darüber mal wer nachgedacht – nein?
Ich finde ihn ganz und gar nicht toll.
Denn „Bleib gesund!“, das klingt für mich,
wie Hohn – sehr fies und kalt,
denn manchmal, da erstarre ich,
wenn er im Kopf herum hallt.
Denn: Was ist mit denen, die „einfach so“ krank sind?
Zählen die jetzt plötzlich nicht mehr?
Das macht mich vor Wut manchmal blind –
keine Zahl in der Tagesschau mehr.
Und was ist mit den chronisch Kranken,
die kämpfen Tag für Tag,
wie sollen sie es ehrlich danken,
wenn jemand „Bleib gesund!“ zu ihnen sagt.
Denn „Bleib gesund“, das heißt natürlich,
dass man jetzt fit und healthy ist.
Es bezieht sich auf Corona, weiß ich,
doch macht’s alles andere unwichtig.
Sagt jemand diesen Satz zu mir,
macht sich Fassungslosigkeit breit,
denn zeigt’s, er ist nicht reflektiert,
spricht nur nach, denkt nicht weit.
Für mich bedeutet es ganz klar,
dass nur Corona zählt,
alles andere ist egal,
auch wenn man sich täglich quält.
Drum ist es für mich eine Farce, sonst nichts,
Verbundenheit? Nein, Illusion –
Ausschluss und Einsamkeit verstärken sich.
Drängt Menschen zurück in die Isolation.
Und damit bin ich bestimmt nicht allein,
denn Erkrankte, die gibt es viele.
Für wahres Interesse sollte nun Zeit sein,
für Aufrichtigkeit und Liebe.
Liebe und Ehrlichkeit in der Gesellschaft,
Hilfe und viel Offenheit,
die dann wirkliche Verbundenheit schafft
ich hoffe, wir sind bald dafür bereit.

Anmerkung:
Text: Februar 2021: „Bleib gesund“ ist in aller Munde und wird laut heraus gerufen, aber ich fühle mich dadurch ungesehen mit meiner Erkrankung. Auch wenn ich weiß, dass es sich auf Corona bezieht, so fühle ich mich dadurch doch vor den Kopf gestoßen und ausgeschlossen aus der Gesellschaft.
Foto: Wunderschönder Doppelregenbogen in Skandinavien, Sommer 2021©Kristine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.