NEBELWEGE

Wege raus aus dem Dunkel
NEBELWEGE

NEBELWEGE

Wege raus aus dem Dunkel

Warum dieser Blog?

Du hast das Gefühl, du bist irgendwie anders als andere? Bei dir wurde eine psychische Erkrankung diagnostiziert, aber du weißt nicht so richtig, was das bedeutet, was eigentlich los ist? Du hast eine:n Freund:in, Bekannte:n, ein Familienmitglied, das eine psychische Erkrankung hat, doch du weißt nicht, wie du damit umgehen sollst? Wie sich das für diese Person anfühlt? Was das bedeutet?

Bei all diesen Fragen bist du hier richtig. Auf meinem Blog versuche ich dir durch Texte und Gedichte zu vermitteln, wie sich verschiedene psychische Erkrankungen anfühlen. Wie das tägliche Leben damit aussehen kann. Was sie für mich bedeutetn. Dieser Blog soll dich ermutigen, selbst offen über deine Erkrankung zu reden oder mit anderen über ihre Erkrankung zu sprechen. Er soll zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen beitragen. Denn nur weil man sie nicht sehen kann, sind sie trotzdem real. Mit einem oft immensen Leidensdruck, der noch schlimmer wird, wenn der/die Betroffene das Gefühl hat, sich damit verstecken zu müssen. Doch sei dir gesagt: Dafür gibt es keinen Grund. Ob mit oder ohne Erkrankung: Du bist wertvoll, genau so wie du bist.

Bei Fragen kannst du mir jederzeit schreiben.

Viel Spaß beim Stöbern!

Deine Kristine

Meine psychischen Erkrankungen haben viele Schattenseiten, aber tatsächlich auch etwas Gutes: Dank ihnen habe ich den Mut gefunden, meiner Kreativität zu vertrauen und ihr Raum zu geben. Es fällt mir viel leichter Gedanken und Emotionen in Gedichten festzuhalten, als mit jemandem darüber zu sprechen. Denn das Papier wertet nicht. Es gibt einfach nur wieder, was ich aufschreibe. Ich möchte euch hier an meinen Emotionen, Gedanken, meiner Verzweiflung und Wut aber auch an meinen schönen Erlebnissen teilhaben lassen.

„Roh und nackt sich zu zeigen, war unghörig“*

Ich habe eine "Schreibwerkstatt" besucht, in der wir verschiedene Texte zu verschiedenen Themen geschrieben haben. Das Titelzitat habe ich aus einem Text einer Teilnehmerin entnommen und als Inspiration für einen eigenen, freien, fiktiven Text verwendet. Weiterlesen... "„Roh und nackt sich zu zeigen, war unghörig“*"

Neuer alter Text

Im Rahmen einer Schreibwerkstatt, habe ich dank Korrektur und Kritik diesen Text überarbeitet und erneut gepostet. Meiner Meinung nach ist er jetzt deutlich besser -... Weiterlesen... "Neuer alter Text"

Melodie des Windes

Die Hände zum Himmel gereckt, die geschlossenen Augen gen Himmel gerichtet, steht sie tief ein- und ausatmend am Rande der Klippe. Das Salz des wild... Weiterlesen... "Melodie des Windes"

Ausschnitt Therapiesitzung

Wie läuft eine Therapiestunde ab? Immer unterschiedlich - so viel sei gesagt. Manchmal eben so, wie hier skizziert. Weiterlesen... "Ausschnitt Therapiesitzung"

Im Sturm gefangen

Wind peitscht, Wellen brechen, Blitze zucken, Donner grollt... Weiterlesen... "Im Sturm gefangen"